Ich habe es getan - Nebenbei Selbstständig -

Ich habe es tatsächlich getan...


...ich habe mich "nebenbei Selbstständig" gemacht.
Vorneweg möchte ich sagen, ich würde mich wahrscheinlich nie hauptberuflich als "Fotograf" selbstständig machen, erstens bin ich kein "gelerneter Fotograf", und zweitens ist es doch recht wahrscheinlich nicht einfach, damit so viel Geld zu verdienen, um ordentlich über die Runden zu kommen, jedenfalls nicht für mich "Hobbyfotografen" ;).
Ich fühle mich in meinem Hauptberuf sehr wohl und kann so entspannt meiner Nebentätigkeit nach gehen, ohne mir finanzielle Gedanken machen zu müssen.

Ich habe es nebenberuflich getan, weil ich keine Nachteile daraus ziehe. Ich musste lediglich die Anmeldegebühr beim Gewerbeamt zahlen (26€) und den Eintrag in die Handwerksrolle (80€ in Berlin), - kleiner Tipp am Rande, erst zur Handwerkskammer und dann das Gewerbe anmelden, erspart Wege :/ ;) -  dazu kommt jetzt noch der jährliche Beitrag der Handwerkskammer, der 135€ in den ersten zwei Jahren kostet. ich denke mal, dieser Betrag wird einnahmetechnisch drin sein ;). Der Beitrag erhöht sich zwar prozentual mit dem Umsatz, allerdings glaube ich nicht, dass ich in diese Regelung fallen werde, wenn ja, mach ich mich doch hauptberuflich damit selbstständig :P.

Man muss übrigens seit einigen Jahren keinen Meistertitel o.ä. tragen, um den selbstständigen Beruf des "Fotografen" ausüben zu dürfen, lediglich die Anmeldegebür muss gezahlt werden und man könnte dann sogar ein Fotogeschäft o.ä. aufmachen, mach ich aber nicht :P.

Ein anderer Grund, warum ich den Schritt gemacht habe ist, dass ich frei werben kann, ohne mir immer die Hand vor den Mund halten zu müssen und ich kann auch offiziell einen größeren Kreis ansprechen.
Ich habe sonst keine Ausgaben, Equipment ist vorhanden und das Wissen, für das was ich machen möchte auch. Da ich auch nicht mit Reichtum rechne, werden meine Kosten in Bezug auf Gewerbesteuer etc. eher gering bis gar nicht ausfallen.

In meinem Fall greift dann natürlich auch die "Kleinunternehmerregelung gemäß § 19 UStG".

Was gibt es schöneres, als mit seinem Hobby, offiziell nebenbei auch noch Geld zu verdienen :).

Ich habe natürlich auch eine neue "Website" erstellt, wo mein komplettes Angebot inkl. Preise einzusehen ist. Würde mich freuen den ein oder anderen in meinem Gästebuch wiederzufinden :).

Ihr könnt die Seite auch über den neuen Karteireiter -oben- aufrufen, oder gleich unter Favoriten speichern ;).

Die Seite heisst hg-fotografie.jimdo.com.


Wer auch mit dem Gedanken spielt sich nebenberuflich selbstständig zu machen, oder fragen dazu hat, kann mich gerne fragen :).

So, nun muss ich aber Kohle verdienen gehen ;).

Wünsche Euch einen entzückenden Abend!

Viele Grüße
Easy





Kommentare

  1. Wunderbar, da gratuliere ich doch ganz herzlich ^^
    Ich bin auch als freiberufliche Malerin gemeldet, weil nach den ersten Bildern klar war, dass da mehr Werbung sein muss und ich mich auch nicht wohl fühlte, das geld so uter dem Tisch einzunehmen. So kann ich auf FB Werbung machen ohne Ende, auf meinem Blog und überall.^^
    Werd gleich mal auf deiner Seite vorbeischauen ;)
    Wenn du magst, kannst du auch gern mal bei mir vorbeischauen: www.la-vida-colorista.de

    Das einzig nervige für mich ist, die Blöden Steuerbescheide nur damit sie auch sehen, dass ich wieder nicht viel verdient hab. Haha :D

    LG,
    Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so sah es bei mir aus und die Steuer kriegen wa auch noch hin ;).

      Viele Grüße
      Easy

      Löschen
  2. Na denn - toy, toy, toy!
    Nebenbei noch viel Spaß - liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Alles Liebe und Gute und ganz viel Freude :) :) :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Babs :).

      Liebe Grüße
      Easy

      Löschen
  4. lieber hotte, ich gratuliere dir zu diesem schritt und vorallem auch für dieses super-ehrliche statement. und außerdem wünsche ich dir ganz viele -wunderschöne- aufträge, objekte, ideen, die du in allerschönster form (bild !!! :-) umsetzen wirst/kannst/musst/sollst/darfst... und wie du schon schreibst, was gibt es schöneres, als das hobby zum "neben"beruf zu machen. und du hast dir ein wahrlich tolles hobby ausgesucht, was dir ja sehr zu liegen scheint... die ergebnisse lassen sich sehen, wie wir alle wissen. so, jetzt guck ich erstmal auf die neue seite... und auf die preise... weil ich hab da so eine idee... für mich ... :-D einen ganz lieben gruß von andrea's emmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Emmi ;) :)

      Grüße
      Hotte

      Löschen
  5. Na dann wünsche ich Dir viel Erfolg mit dem zum Beruf gewordenen Hobby.
    Wenn Du irgendwann mal weltberühmt bist, hole ich mir ein Autogramm ab ;)

    Liebe Grüße
    Holger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir! Du bist der Erste, der eins bekommt ;).

      Viele Grüße
      easy

      Löschen
  6. Hallo Easy,

    eine Gewerbeanmeldung habe ich auch bereits. Bin dann aber irgendwie nicht so recht weitergekommen.
    Herzlichen Glückwunsch zu deinem Entschluss und viel Erfolg.

    Liebe Grüße

    Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Thomas, danke dir! W
      Was heisst nicht weitergekommen?
      Ich habe ja nicht vor "Starfotograf" zu werden ;), ich möchte lediglich mein Hobby offiziell finanzieren können ;). Ich bin ja zum Glück nicht abhängig davon.

      Viele Grüße
      Easy

      Löschen
  7. Vielen Dank, das Kompliment kann ich ganz offensichtlich nur zurück geben!
    Viel Glück in der Selbstständigkeit
    liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Easy,

    du hast Recht, was die Gewerbepflicht angeht. Danke für die Info! Wenn ich das richtig nachgelesen habe, gilt die Gewerbepflicht wohl, seit das Fotografengewerbe freigegegeben ist. Und sie erstreckt sich auf die Bereiche, die mal der klassische Fotograf angeboten hat (Gebrauchsfotografie, Dokumentation - wie das klassische Hochzeits/Passbild-Porträt/Bewerbungsfoto). Da ist man mit der Gewerbeanmeldung auf der sicheren Seite. Obwohl ich finde, dass das, was du derzeit machst, freie künstlerische Fotografie ist. Aber vielleicht kommen ja bald die Hochzeitsdokus. Das ist dann tatsächlich Gewerbe pur. Viel Erfolg übrigens dabei.

    Grüße,
    Ralf

    AntwortenLöschen
  9. Wie sieht es denn mit der Berufsgenossemschaft aus? Will die nicht auch noch Geld?

    viele Grüße

    Nils

    AntwortenLöschen
  10. Danke für kurze und informative Info bzw. Zusammenfassung. In München, Stand 2013, ist der Betrag an die HWK geringer; keine Ahnung wie es jetzt ist.

    Was ich allerdings schade finde, unabhängig davon ob noch aktiv fotografierst oder nicht, dass du eine noch unfertige Seite freigibst. Das macht keinen guten Eindruck und dürfte kaum einen Kunden ansprechen.
    Deine Fotos wiederum sind klasse.

    AntwortenLöschen
  11. Danke für deinen Artikel. Sehr aufschlussreiche wie andere Leute damit umgehen!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Thema der Woche: Langzeitbelichtung mit Graufilter/ND-Filter - Wie geht das eigentlich?

Canon 70D und der "liebe Autofokus"...Test mit dem Canon 50mm 1.4